Angebote

. . . . . . Aktuelles/Angebote . . . . . .

"BioAcker sucht BioBauern"
Betreff: "BioAcker sucht BioBauern"
Von: Alexandra.Keckstein@gmx.at
Datum: 08.03.2015 17:26
An: mail@nahversorgungs.net

email: Alexandra.Keckstein@gmx.at 
Name: Alexandra Keckstein 
Nachricht: Lieber Alois Kemmer, 
 
wir sind eine Gruppe ambitionierter Menschen aus der Region Graz-Umgebung-Süd, die sich im Verein "Lebensmittelpunkt Fernitz/Mellach" zusammengefunden haben, um gewisse Ziele gemeinsam zu erreichen. Diese sind unter anderem die Förderung der regionalen Ernährungssouveränität und Lebensmittelherstellung. (Auf unserer homepage www.lmp.bio sind unter den Statuten des Vereins weitere Punkte angeführt.) 
 
Einige Mitglieder haben bereits auf einer Art Gemeinschaftsacker begonnen, Gemüse für sich selbst anzubauen, manche haben eigene Gärten, aber es gibt auch eine größere Anzahl Mitglieder (zurzeit ca. 30 Personen ), die fürs garteln keine Zeit haben, aber gerne Biogemüse aus der unmittelbaren Umgebung beziehen möchten. Diese Gruppe mit Biogemüse zu versorgen wäre schon heuer möglich, weil wir – welch ein Glück - ein Vereinsmitglied haben, welches uns bis zu 5ha Bio-Ackerflächen in Enzelsdorf (bei Fernitz) für den Anbau zur Verfügung stellen würde. Die betreffenden Flächen sind zurzeit noch Wiese. 
 
Was uns zum Starten fehlt, sind zum einen noch konkretere Absprachen mit dem Besitzer – das erfolgt, sobald dieser aus dem Urlaub zurück ist nächste Woche, und zum zweiten mindestens ein weiterer „BiogemüsebauProfi“ – eventuell auf geringfügiger Basis - zur Unterstützung unseres Boku-Absolventen, um das Projekt umsetzen zu helfen. Was wir auch nicht haben, sind Maschinen und Geräte. Über den Maschinenring ließen sich bestimmte Arbeiten sicher organisieren und welche Geräte uns die kleinen landwirtschaftlichen Betriebe in der Umgebung bei Bedarf leihen würden, könnte noch geklärt werden. 
 
Langfristig könnte aus dem Gemüseanbauprojekt für Vereinsmitglieder ein CSA-Projekt entstehen. Ich glaube auch, dass sich die Anzahl der Ernteabnehmer mit gezielter Werbung in der Region rasch vervielfachen würde. Heuer trauen wir uns da noch nicht drüber, weil wir ja bei Null beginnen. Es sei denn… 
 
Vielleicht kannst Du uns eine geeignete Person mit Erfahrung im Biogemüsebau nennen, die Interesse haben könnte, uns vor Ort tatkräftig bei der Umsetzung unseres Vorhabens zu helfen. 
 
Herzliche Grüße, 
Alexandra Keckstein 
captcha: 429712 
 
 

[gemeinschaftleben] Angebot zur Hofbewirtschaftung in Fehring
Betreff: [gemeinschaftleben] Angebot zur Hofbewirtschaftung in Fehring
Von: "Hansi & Teresa Herzog" <familie_herzog@gmx.at>
Datum: 10.03.2015 09:37
An: gemeinschaftleben@spektral.at

 
 
Gesendet: Montag, 09. März 2015 um 12:26 Uhr
Von: "Severin Steinhöfel" <S.Steinhoefel@gmx.de>
An: neuigkeiten@transitiongraz.org
Betreff: [Transition Graz - Deine Neuigkeiten] Angebot zur Hofbewirtschaftung in Fehring
Hallo ihr Alle!
 
Zum Jahresauftakt möchte ich nochmals auf die Möglichkeit der Bewirtschaftung eines Hofes in Fehring mit 1,8 Ha erinnern.
 
Grundsätzlich wird Haus und Hof zum dort leben angeboten: unbefristeter Mietvertrag (oder auch befristet, wenn gewünscht) 1 Euro pro Monat Miete plus Nebenkosten,
Bewirtschaftung der 1,8 ha (das heisst, entweder 4, 5 mal Mähen pro Jahr oder Tiere weiden lassen) und das ab sofort.
 
Solange Katrin, die Besitzerin in der Schweiz lebt kann alles genutzt werden, später sind es ein Zimmer, ein Zimmer gemeinsam plus Küche und Bad gemeinsam.
Wobei das Dach ausgebaut werden könnte (zumindest ein grosser Raum).
 
Wie gesagt, es wär jetzt eine gute Zeit, da das Frühjahr beginnt.
Es sind noch ein paar bauwerkliche Dinge zu machen, das Wichigste im Herbst ist eine zusätzliche automatische Heizung.
Wobei ich mit dem Holzkessel klar gekommen bin :-)
 
Katrin ist es wichtig, dass es weiterhin bewohnt wird, aber von Menschen, die dass wollen und können, die spirituell, bodenständig und praktisch sind und in ihrer Eigenverantwortung leben, statt nur darüber zu reden.
 
Ich werde voraussichtlich dort sein über den Sommer!
Die Frage ist, könnte sich jemand vorstellen dort (1h von Graz) zu leben und sich statt Miete um die Bewirtschaftung der Felder und/oder den Ausbau des Hauses zu witmen?
 
Bei Fragen, bitte mir eine E-Mail schreiben,
oder einfach anrufen: 06804017844
 
Sonnige Grüße,
Severin Jeremias Steinhöfel
---
KONZEPT STEINHOF
Severin Jeremias Steinhöfel
Beethovenstr. 5
8010 Graz
Tel.: 0680/4017844
E-Mail: s.steinhoefel@gmx.de

Konzept Steinhof - Verein Peal - Alternativreferat ÖH Uni Graz
_______________________________________________ Auf dieser Emailliste kann jede*r Veranstaltungsank�ndigungen, die er oder sie interessant findet, mit der Transition Graz Community zu teilen, aussenden. Alternativ kannst du an info@transitiongraz.org deine Ank�ndigung hinschicken, und sie wird in den Newsletter aufgenommen. Wenn du dich von der Emailliste "Neuigkeiten" abmelden m�chtest, rufe folgenden Link auf: https://transitiongraz.org/mailman/listinfo/neuigkeiten. Damit erh�lst du nur noch den Newsletter, der einmal im Monat + etwaige Sondernewsletter ausgeschickt wird. Link zum Newsletter: https://transitiongraz.org/mailman/listinfo/transition_newsletter Wenn du generell keine Nachrichten mehr empfangen m�chtest, melde dich bei diesen zwei Emaillisten (neuigkeiten und transition_newsletter) ab oder schreibe an, info@transitiongraz.org, wenn du Hilfe brauchst. _________________________ Neuigkeiten mailing list Neuigkeiten@transitiongraz.org https://transitiongraz.org/mailman/listinfo/neuigkeiten


_______________________________________________ 
Gemeinschaftleben_spektral.at mailing list 
gemeinschaftleben@spektral.at 
https://ml06.ispgateway.de/mailman/listinfo/gemeinschaftleben_spektral.at 

. . . . . . . . . .  Dienstleistungen . . . . . . . . . .
Robert Kranzler, ist der unermüdliche Problemlöser in unserer Runde! Er verfolgt mehrere interessante Projekte speziell im Raum Steiermark-Süd- und West. Beispiele: Er kennt Liegenschaften die man bewirtschaften kann. Er organisiert eine Gratis-Obsternete Aktion und auch gemeinschaftlich organisiertes Saftpressen ...
Kontakt: 0664 1302890 Mail haoffice.kranzler@aon.at - Bitte beruft Euch auf mich und er wird euch bestmöglich unterstützen - auch in Rechtlichen Belangen hat er sehr viel Erfahrung
----------------------------
Lieber Mit-Mensch,
Wir beschäftigen uns intensiv mit zukunftsfähigen Möglichkeiten zu allen essentiellen Aspekten unseres Lebens (Gesundheit, Ernährung, Sozialkompetenz, Wirtschaft, Finanz, Energie, Bildung,…).
Diesmal findest Du in der Beilage Veranstaltungsinfos zu Heilungsmethoden der besonderen Art:
BeTeWi-Seminar: Organregenerierung, Zahnregenerierung und Lichtnahrungsprozess nach Russischen Heilweisen
Wirbelsäulenaufrichtung ebenfalls nach Russischen Heilweisen
Wir freuen uns, wenn Du Interesse hast und/oder es an Interessenten weiterleitest.
Für Fragen stehen wir natürlich gerne telefonisch zur Verfügung.
Andererseits freuen wir uns über neue Kontaktaufnahmen und Weiterempfehlung.
Gottfried HERRMANN                  Pia REDL
Mobile: 0660 8812 883                 Mobile: 0699 1195 0636
e-mail: kontakt@bewusst-mensch.at


  • Mitarbeit: Ich habe den Kontakt über den Biomarkt im Citypark, wohne 10km außerhalb von Graz und möchte gern mithelfen gesunde regionale und wenn möglich Bioprodukte zu produzieren und zu vermarkten. Speziell interessiere ich mich für die Bienenzucht Gemüseproduktion und gemeinsames Kochen. Da ich vollzeit berufstätig bin, würde ich meine Mitarbeit auf abends oder samstag begrenzen, ich freue mich über weitere Infos. -- Die Schweighofer Bioprodukte sind sensationell. Kontakt: martin_staudinger(at)gmx.at

  • Raum Kirchbach: Felix Niegelhell vergibt 4 Hektar hochwertigstes Bio-Acker-und Gartenland an Personen, die biologische Selbstversorgung betreiben möchten. Vieles ist über persönliche Vereinbarung möglich, auch die Gründung eines Ökodorfes oder ein CSA-System.

    Biohof Schweighofer, in Schirnitz ("Apfelstraße", 12 Km. von Gleisdorf):
    Der Biohof Schweighofer stellt 2 Hektar fruchtbares, biologisch hochwertiges Ackerland zum Anbau von Gemüse, Kürbis, Kartoffel, Hirse, Bohnen und vielen anderen Kulturen zur Verfügung, wenn sich Personen melden, die dort mit eigener Handarbeit Selbstversorgung betreiben wollen. Kontakt ...

    Tel.: 0676 9645604



    Alfacounter