Versorgungs Gemeinschaften

ZURÜCK zur STARTSEITE ...
Weiter zur pestizidfreien Landwirtschaft ....

Mitgestalten
ERNÄHRUNGSSOUVERÄNITÄT
ist ein Globales Anliegen, das wir vollinhaltlich mitgestalten , fördern und unterstützen wollen.
2007 fand in Mali ein internationales Forum für Ernährungssouveränität mit dem symbolischen Namen „Nyeleni" statt, bei dem 500 Menschen aus aller Welt über die Veränderung und Gestaltung des Agrar- und Ernährungssystems diskutierten. Das Forum verabschiedete die Erklärung von Nyeleni (www.nyeleni.org ). 2011 wurde anschließend daran in Krems das erste europäische Forum für Ernährungssouveränität organisiert (www.nyelenieurope.net ). Seither gibt es unzählige Initiativen und Aktivitäten. Das Nyeleni Österreich Forum will diesen Prozess fortführen und weiter vorantreiben.

Mitgestalten
Österreich-Forum für Ernährungssouveränität
vom 13. bis 17. April 2014
"Nyéléni Austria 2014" fand im Schloss Goldegg in Salzburg statt. Das Forum an dem sich etwa 250 Menschen aktiv beteiligt haben, stellt einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einer starken Bewegung für Ernährungssouveränität in Österreich dar.





Mitgestalten ist gefragt!
Helft mit bei Aufbau von Regionalgruppen und beteiligt euch an Arbeitsgruppen zu speziellnen Themen!
Die Themen ...
Diese Plattform steht als Informationsplattvorm zur Verfügung

3

Mitgestalten

 

Vorab ein herzliches Danke an ALLE die durch ihre Beiträge, Energien und Engagement dieses Forum zu dem gemacht haben was es war - ein RIESEN Erfolg!!

Die Bewegung für Ernährungssouveränität endet nicht mit dem Forum in Goldegg, vielmehr war das eher ein Neustart - hier einige nützliche Informationen.

1. Kommunikation
2. Übersicht der Projekte
3. Prozess nach dem Forum
4. Artikel übers Forum
5. Organisationsstruktur
6. wichtige Termine
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
# Kommunikation
Bei allgemeinen Fragen bitte zukünftig ein Email an: info@ernaehrungssouveraenitaet.at oder im ÖBV Büro anrufen (01/8929400)

Um die Kommunikation untereinander auch nach dem Forum zu gewährleisten, wird es eine große, moderierte Newsletteremailliste geben (nyeleni@ernaehrungssouveraenitaet.at). Über diese Liste werden alle Teilnehmer_innen des Forums und alle Mitglieder der Bewegungsliste Ernährungssouveränität (bewegung_ernaehrungssouveraenitaet_at@list.goldfisch.at) erreicht, da die beiden Listen kombiniert werden.
Über diese Liste sollten in erster Linie Ankündigungen, Termine und Aktionen geteilt werden. 
Ab- bzw. Anmelden könnt ihr euch hier.

Für Diskussionen gibt es folgende, regionale Emailverteiler:
mitte@ernaehrungssouveraenitaet.at - Ab- bzw. Anmelden HIER
nord@ernaehrungssouveraenitaet.at - Ab- bzw. Anmelden HIER
west@ernaehrungssouveraenitaet.at - Ab- bzw. Anmelden HIER
sued@ernaehrungssouveraenitaet.at - Ab- bzw. Anmelden HIER

Wie am Forum bereits angekündigt, wurden nun regionale Emailadressen erstellt. Die Idee hinter den Bundesländerübergreifenden Listen ist, dass die Prozesse und Ideen untereinander sichtbar gemacht werden. Auch wenn nicht immer gemeinsam an einem Projekt gearbeitet wird erhöht sich die Chance auf Zusammenarbeit. Falls ihr mit diesen nicht glücklich seid, meldet euch bitte bei uns.

Die Ansprechpersonen für eure jeweiligen Regionalgruppen findet ihr im Anhang. Bei Fragen jeglicher Art kontaktiert bitte zuerst diese.

# Übersicht der Projekte
Wir haben eine erste Übersicht über die am Forum ausgearbeiteten Projekte samt Ansprechpersonen erstellt. Is supa! Is wirklich supa!! ;) Fix!
Bitte bringt euch bei den diversen Projekten ein! Falls ein Projekt nicht oder falsch angeführt wurde meldet euch bitte bei uns.

# Prozess nach dem Forum
Wir arbeiten intensiv an der Dokumentation des Forums, um eine möglichst gute Weiterarbeit und Vernetzung der Bewegung für Ernährungssouveränität in Österreich und darüber hinaus zu ermöglichen. Geplant sind:

  • eine Broschüre, in der die Widerständigkeit, Vielfalt, Dynamik und Kreativität der Bewegung sichtbar gemacht wird und die wichtigsten Inhalte, Projekte, Strategien und Aktionen zusammengefasst werden,
  • ein kurzer Film, der bei Veranstaltungen und Treffen gezeigt werden kann und einen prägnanten und motivierenden Einblick in den Nyéléni-Prozess gibt.

Wenn ihr weitere Anregungen und Vorschläge habt: bitte melden!

Über die Dokumentation hinaus ist es wichtig, dass wir uns bald wieder sehen! ;) Deshalb wird es Mitte Juni ein Follow Up-Treffen geben. Bei diesem Treffen sollen wichtige Fragen in Bezug auf den weiteren Prozess diskutiert werden. Anschließend wird es einen gemeinsamen festlichen Ausklang geben. ;)

# Artikel übers Forum
Um die mediale Präsenz des Forums zu steigern, insbesondere in den Regionen/regionalen Zeitungen, bitten wir euch Kontakt zu Medienvertreter_innen aufzunehmen und ihnen vom Forum zu berichten. Als Hilfestellung schicken wir euch einen Artikel mit. Ihr könnt diesen verwenden oder auch nicht.

# Organisationsstruktur
Um einerseits Verwirrungen vorzubeugen und andererseits für Transparenz zu sorgen, möchten wir kurz beschreiben wie es zur derzeitigen Organisationsstruktur gekommen ist.
Im Zeitraum von Ende 2012 bis Mitte 2013 haben drei große Plena mit Beteiligung von Menschen aus mehreren Bundesländern in Wien stattgefunden. Innerhalb dieser Plena wurden drei offene Arbeitsgruppen Logistik, Methodologie und Kommunikation gegründet und Verantwortliche gefunden. In den Diskussionen über die Kommunikationsstruktur wurde offensichtlich, dass es für den Prozess zum Forum eine Koordinationsstelle braucht. Daraufhin wurde das Nyeleni Österreich Koordinationsteam (NÖK) gewählt, welches aus jeweils zwei Personen aus jeder Arbeitsgruppe, sowie den regionalen Kontaktpersonen besteht. Das NÖK hat durch einen Beschluss im Plenum die Befugnis bekommen, Entscheidungen in  Rücksprache mit den Arbeitsgruppen zu treffen.
Da der Forumsprozess jetzt, also direkt nach dem Forum selbst noch nicht zu Ende ist, sondern wichtige Aufgaben, wie die Nachbereitung (Dokumentation, Projektbericht, Finanzbericht, etc.), anstehen, wird das NÖK noch bis zum endgültigen Abschluss in dieser Form bestehen bleiben.
Nach dieser Phase soll bei einem österreichweiten Treffen / Plenum (Mitte Juni beim Follow Up Treffen) über die zukünftige Organisationsform diskutiert und entschieden werden. Hierzu wird das NÖK einen Vorschlag einbringen.

# wichtige Termine

  • 28.06.2014 - 01.06.2014: Attac Aktionsakademie in Steyr. Auf der Akademie könnt ihr alles rund um Aktionen und politisches Werkzeug lernen um in der Öffentlichkeit mit euren politischen Anliegen besser durchzudringen. Nähere Infos findet ihr hier: http://www.attac.at/events/aktionsakademie.html
  • Mitte Juni 2014: Follow Up Treffen des Nyeleni Forums

Keep on pushing - Food sovereignty NOW! ;)

Alles Liebe und bis bald,
Franziskus, Stephan und Lutz für das NÖK

____________________________________________
Nyeleni_ernaehrungssouveraenitaet.at mailing list
nyeleni@ernaehrungssouveraenitaet.at
https://ml05.ispgateway.de/mailman/listinfo/nyeleni_ernaehrungssouveraenitaet.at

 


Declaration: ERNÄHRUNGSSOUVERÄNITÄT IN EUROPA JETZT!
Nyeleni Europa 2011: Europäisches Forum für Ernährungssouveränität
Krems, 21. August 2011
Die Menschen Europas sind gegenwärtig erstmals von jenen strukturellen Anpassungsprogrammen betroffen, die bisher den anderen Regionen der Welt, vor allem im globalen Süden, aufgezwungen wurden. Dies geschieht einzig im Interesse, den Kapitalismus und jene, die von ihm profitieren (private Banken, Investment-Gruppen und transnationale Konzerne), zu retten. Alle Zeichen deuten darauf hin, dass die anti-sozialen Gesetzgebungen in naher Zukunft noch härter und umfassender werden. Die ersten großen Mobilisierungen gegen das ökonomische und politische System, das uns zu diesem Punkt gebracht hat, haben begonnen. Kreativ und entschlossen präsentieren die europäischen sozialen Bewegungen Antworten, um dem Modell der globalen Landwirtschaft entgegen zu treten, welches das exakte Spiegelbild jenes kapitalistischen Systems ist, von dem es geschaffen wurde. Weiterlesen ...

Der Beitrag der Gemeinnützigen Nahversorgung
Unser Beitrag ist die Bildung von regionalen Selbstversorgungs-Initiativen, die wir miteinander vernetzen. Unser Prinzip ist "wachsen wie Gras ..." - in Richtung Ernährungssouveränität, aber auch in Richtung totaler Unabhängigkeit von jenen Mächten, die uns immer mehr zu beherrschen drohen ...
Wir stellen sehr gerne unser Netzwerk www.nahversorgungs.net/ernaehrungssouveraenitaet.html in den Dienst der Globalen Initiative "Ernährungssouveränität" und laden alle ein, diese Kommunikationsmöglichkeit zu nutzen.  



Alfacounter