BEISPIELE

Beispiel: SELBSTVERSORGUNGS-KREISLAUF mit DORFSTUNDEN


1. Tatkräftige Menschen beteiligen sich in ihrer Freizeit beispielsweise an Erntearbeiten (oder an Gartenarbeiten usw.) auf Bauernhöfen und bekommen dafür von den Bauern DORFSTUNDEN.
2. In kleinen überschaubaren Gemeinschaften (Großfamilie, Freundeskreis, Dorfgemeinschaft, Tauschkreis +++) werden die DOFSTUNDEN als "TAUSCHMITTEL" verwendet und können so problemlos auch mehrmals gegen beliebige Gegenleistungen untereinander getauscht werden.
3. DORFSTUNDEN werden auch zum Einkauf auf Bauernmärkten, in Bioläden oder in Hofäden verwendet, so kommen die DORFSTUNDEN wieder zurück zu den Bauernhöfen und können wieder als Gegenleistung für Arbeitsleistungen verwendet werden.
4. Auch GASTSTHÄUSER können in diesen Kreislauf mit einbezogen werden, wenn sie bereit sind auch DORFSTUNDEN anstelle von Geld anzunehmen. Die DORFSTUNDEN können dann gegen LEBENSMITTEL direkt aus der Landwirtschaft eingetauscht werden und tatkräftige Menschen können beispielsweise auch ESSEN-ZUSTELLDIENSTE organisieren und so die SELBSTVERSORGUNG der Gemeinschaft komplettieren.

Jeder Mensch besitzt wertvolle FÄHIGKEITEN
solange er noch lebt - ganz unabhängig davon wie alt, jung, krank, gesund, schwach, stark, blind, taub, blöd, schlau, mutig oder ängstlich er oder sie ist!  
Kein Mensch besitzt ALLE Fähigkeiten
die man für ein glückliches und SELBSTBESTIMMTES Leben braucht.
Die Bildung von überschaubaren Gemeinschaften
ist deshalb so wertvoll, weil sich die Fähigkeiten, Interessen und Möglichkeiten der teilnehmenden Menschen gegenseitig ergänzen und weil so ganz automatisch ein stabiles Sozialsystem entsteht, das kaum noch auf Hilfe von außen angewiesen ist.
Beispiele
wie man ein SELBSTBESTIMMTES LEBEN gestalten kann:
Mit Hilfe der DORFSTUNDEN kann man über EIGENE ARBEIT seinen Lebensstandart wesentlich verbessern:
  • Teinahme an DORFGEMEINSCHAFTEN und sich dort (ohne Egoismus!) auf "DAS GUTE LEBEN " konzentrieren.
  • Gründung und Betrieb einer PRIVATEN DORFKÜCHE
  • Durch Beteiligung an HOFGEMEINSCHAFTEN und damit die Versorgungssicherheit mit gesunden Lebensmitteln sicherstellen.
  • Nutzung der FREIZEIT, speziell bei Arbeitslosigkeit oder als Pensionist durch eigene Arbeit und durch aktiven Einsatz der eigenen Neigungen und Fähigkeiten.
  • Kinderbetreuung
  • Unterhaltung
  • Sport
  • Spiel

  • Nutzung der DORFSTUNDEN durch die Landwirtschaft und im Gewerbe:
  • Zur Erntehilfe in der Landwirtschaft und als TAUSCHMITTEL im Rahmen der Selbstversorgung - zum Beispiel beim gemeinschaftlich organisierten Gemüseanbau oder bei der Bearbeitung, Lagerung, Konservierung und bei der Vermarktung von landwirtschaftlichen Urprodukten.
  • Mitmachen beim Gastronomie-Projekt Brot und Talent: Ein in Graz gestartetes Selbstversorgungs-Projekt speziell für Pensionisten, wobei aber die Integration junger Menschen sehr erstrebenswert und willkommen ist.
  • Selbstversorgung mit Hilfe der Gastronomie: Verschiedene Teilleistungen können von den Konsumenten durch eigene Arbeit ersetzt werden
  • Mitarbeit im Handel
  • Zustelldienste




  • Alfacounter